Diese im Folgenden näher beschriebenen Behandlungsmethoden stammen ebenfalls aus der Naturheilkunde und werden mangels wissenschaftlicher Beweise von der Schulmedizin nicht anerkannt.

 

Darmaufbau

Jede Krankheit hat eine Ursache. Manche Ursachen sind offensichtlich, andere wieder sehr verdeckt. Ungesunde Nahrung, Stress, schlechte Arbeitsbedingungen und auch Umwelteinflüsse können zu Krankheiten führen. Nicht zuletzt sind wir in der heutigen Zeit vielen Giftstoffen ausgesetzt, die sich im Körper einlagern und gar zu schweren Erkrankungen führen können.  

"Der Darm sorgt für die Erhaltung des Lebens"

Ein gut funktionierender Darm ist wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit. Im Darm sorgen Mikroorganismen für die Auswertung der Nahrung. Die Grundlage für Gesundheit und Wohlbefinden fängt im Darm an. Nebenwirkungen von Medikamenten oder Antibiotika können hier Spuren hinterlassen. Wenn die Darmflora in einem Ungleichgewicht gerät, kann der Darm durchlässig werden und zu dem sogenannten "Leaky Gut" führen.

 

Giftstoffe können bei einem "Leaky Gut" leichter in den Körper gelangen und es kann zu Mikroentzündungen und zu Nahrungsunverträglichkeiten kommen. Im weiteren Verlauf kann es zu einer unzureichenden Zufuhr an wichtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen kommen und ein Fehlbesiedlung von Bakterien und Pilzen im Darm, Übergewicht oder gar schweren Erkrankungen.

 

Darmregeneration / Darmaufbau

Der Darm hat durch seine Struktur die größte Oberfläche von allen anderen Organsystemen. Dementsprechend trägt er zum allgemeinen Wohlbefinden und zum Gesundheitszustand ganz wesentlich bei. 

 

Die Darmregeneration kann mit guten Mikroorganismen und ausgewählten Ballaststoffen erfolgen. Gegebenenfalls kann je nach Laborbefund auch ein Aufbau der Darmschleimhaut erforderlich sein. Dieses bedarf je nach Ausgangszustand einer gewissen Zeit und einer regelmässigen Kontrolle.  Die Darmregeneration ist sehr individuell, weil jede Person eine andere Darmflora hat. 

Darmaufbau, Darmregeneration, Darmsanierung

"Unsere Nahrungsmittel sollen unsere Heilmittel sein und unsere Heilmittel sollen unsere Nahrungsmittel sein." - Hippokrates (460 -370 v. Chr.)

Die heutige Nahrung hat sich sehr verändert insbesondere in der westlichen Welt.  Vieles wird nicht mehr gut vertragen und das wirkt sich auf dem Darm aus. Ein einfacher Test kann darüber Aufschluss geben und dazu beitragen, den Darm zu entlasten, so dass man auch leistungsfähiger werden kann.

 

Nahrungsmittel, Unverträglichkeit, Darm, Blähungen, Verstopfung, Durchfall, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn

Das bequeme einseitige Essen von Produkten unserer Nahrungsmittelherstellung kann langfristige Folgen haben sowie die Art und Weise wie wir teilweise unsere Nahrung essen (Snacks und Fast Food). Daher ist der Ernährung eine besondere Beachtung zu schenken, denn sie kann oft mit eine Ursache für schwere Erkrankung sein. 

 

Wenn wir bestimmte Nahrungsmittel nicht vertragen, sollten wir sie meiden. Wenn wir nicht genau wissen, auf welche Nahrungsmittel wir reagieren, liesse sich das mit einem Test der Nahrungsmittelunverträglichkeit feststellen, z.B. den PIM-Test.